• 1

TANGO ARGENTINO


Der argentinische Tango, das sind “zwei ernste Mienen und vier Beine, die sich amüsieren”. Seit 2009 gehört Argentinischer Tango zum Weltkulturerbe der UNESCO. Präzision und Gestaltungsfreiheit sind hier keine Gegensätze. Ebenso vereint Tango klassische und leidenschaftliche Elemente sowie auch ruhige und dynamische gemeinsame Momente für das Tanzpaar.

  • Scroll to Main-Content

Tango Argentino

In Deutschland kennt man meistens den Standardtango des Welttanzprogramms („Europäischer Tango“). Die ursprünglichere und weniger reglementierte Form des Tanzes und die zugehörige Musik wird Tango Argentino (Argentinischer Tango) genannt. Im Gegensatz zu den genau festgelegten Figuren des Standardtanzes hat der Argentinische Tango keine festgelegte Choreografie. Die Figuren sind verschiedene Schrittelemente, Drehungen und Techniken, die in beliebiger Weise miteinander kombiniert werden können.

Sie können aus einem „Baukasten“ von Einzelelementen schöpfen, sie im Einklang mit der Musik immer wieder neu ausgestalten und kombinieren und so jeden Tanz individuell gestalten. Viele Tangostücke weisen Rhythmuswechsel auf, langsame Passagen alternieren mit Schnellen. Dies alles macht den Argentinischen Tango zu einem anspruchsvollen und sehr interessanten Tanz.